Das wahre Salz des Lebens

von Nimue von Avalon

„Salz ist unter allen Edelsteinen, die uns die Erde schenkt, der Kostbarste."
 
Justus von Liebig (1803 - 1873)

Sie werden sich vielleicht fragen, was denn hier gemeint sein könnte, mit dem „wahren Salz des Lebens“? Etwa ein anderer Stoff als unser Salz? Unser Salz, mit dem wir täglich unsere Speisen würzen? Das in früheren Zeiten der Menschheitsgeschichte mit Gold aufgewogen wurde, und das heute nur noch einen kleinen Bruchteil dessen kostet? Ja, und nein, liebe Leser!

 

Sal, Salis, Salarius

Dies sind lateinische Bezeichnungen für Salz. Abgeleitet wurde der Name wohl ursprünglich von dem lateinischen Wort "Salus", welches Wohlbefinden und auch Rettung bezeichnet. "Salus dei" ist in der Bibel Luthers die Rettung durch Gott, oder auch "Gottes Heil und Segen". Das Wort "Salär", welches in der deutschen Sprache Gehalt und Entlohnung meint, leitet sich ebenfalls vom lateinischen "sal" ab, und verweist auf die Geschichte des Salzes als Zahlungsmittel im römischen Reich.

 

Salz hat im natürlichen Zustand immer 84 Elemente, Edelgase ausgenommen, weil dies flüchtige Substanzen sind. Dieselben 84 Elemente, die unseren Planeten Erde aufgebaut haben, und die den physischen Körper erschaffen haben. Unsere Körperflüssigkeiten enthalten die gleichen Salze und in fast gleichem Mischungsverhältnis wie das Meerwasser. Blut ist nichts anderes, als verändertes Meerwasser mit all seinen darin enthaltenen 84 Elementen. Jedes dieser Elemente hat wiederum ein bestimmtes elektromagnetisches Feld, mit einer bestimmten Schwingung, und das Zusammenspiel der natürlich vorkommenden Elemente im Salz, ist für den Körper so wichtig. Daher auch die Redewendung vom „Salz des Lebens“. Für die Kelten und die Germanen war Salz das „weiße Gold“.

 

Unser Speisesalz heute

Die Geschichte vom Salz des Lebens – hin zu unserem Speisesalz oder Kochsalz (NaCl) beginnt damit, dass von diesen ursprünglichen 84 Elementen 82 herausraffiniert werden, bis danach nur noch Natrium und Chlorid übrig bleiben !!

Man benötigt bis zu 2000! Chemikalien, in einem aufwendigen Raffinierungsprozess, um diese 82 Elemente herauszulösen. Die bei diesem Prozess anfallenden Stoffe wie Germanium, Magnesium, Gold, etc. werden dann getrennt verkauft.

Der größte Teil dieses so gewonnenen raffinierten Abraumsalzes geht in die Industrie, wo Natriumchlorid und kein „Salz“ benötigt wird. Der Rest (ca. 5 bis 7 Prozent) kommt in den Lebensmittelhandel.

Das meiste dieses angebotenen Speisesalzes wird zusätzlich jodiert, wobei Zwangsjodierung durchaus nicht unproblematisch ist, was mittlerweile wissenschaftlich nachgewiesen wurde. Um die Rieselfreudigkeit zu erhöhen, werden diesem „Salz“ weitere chemische Stoffe, wie z. B. Calciumcarbonat, Magnesiumcarbonat, Natriumfluorit, Kaliumjodit etc. beigefügt.

Täglich nehmen wir mit unserer Nahrung zwischen 12 und 20 Gramm raffiniertes Kochsalz auf, aber unsere Nieren können nur 5 bis 7 Gramm täglich verarbeiten, die restlichen 7 bis 15 Gramm verbleiben im Körper. Für jedes Gramm Kochsalz, das im Körper zurückbleibt, braucht er die 23-fache Menge an Wasser, um es zu binden und zu isolieren. Dafür benötigt der Körper aber nicht irgendein Wasser – nein, er benötigt unser wertvolles Zellwasser.

Das heißt - den Zellen wird das Wasser entzogen – und das Ergebnis ist, dass ihnen das Wasser als Basis allen Lebens fehlt, und sie absterben.

In weiterer Folge kommt es durch den ständigen Mangel an Zellwasser zu einer Dehydration und der Körper trocknet langsam aus. Beinahe jeder Erwachsene leidet heute darunter. Durch die Isolation und Bindung von Natriumchlorid mit Zellwasser kann es im Körper zur Bildung von Wasseransammlungen kommen. Wenn dann der Körper kein Zellwasser mehr entbehren kann, kommt es mitunter zu kristallinen Ablagerungen in Gelenken und im Gewebe, und zu Nierensteinen.

 

Meersalz als gesunde Alternative?

Meersalz, das im Gegensatz zum raffinierten Salz ebenfalls 84 Elemente enthält, ist durch die heutige Umweltsituation leider oftmals sehr schadstoffhaltig. Besonders im Meerwasser enthaltene Schwermetalle und Giftstoffe schaffen eine negative biophysikalische Schwingung, und sind daher für den menschlichen Organismus negativ.

 

Heimisches Salz aus der heimischen Bergwelt

Die hochwertigste Form von Natursalz ist Bergkernsalz aus den Alpenländern. Das einstige Meersalz wurde vor über 250 Millionen Jahren bei der Entstehung der Alpen tief im Inneren der Berge eingeschlossen. Wichtig dabei ist, dass beim Abbau des Salzes keine Sole hergestellt wird, da hierdurch bereits viele der wertvollen Elemente ausgewaschen werden. Das Salz sollte weder industriellem Eingriff oder maschineller Behandlung unterliegen, und somit ein natürliches Gemisch von Mineralien und Spurenelementen sein. Und dieses macht sich auch im angenehmen, würzigen Geruch dieses Salzes bemerkbar.

 

Reines, naturbelassenes Bergkernsalz, gemahlen, oder als Granulat, ist zwar teurer als das Abraumsalz, aber es ist das einzige natürliche Produkt, das alle Elemente, die der menschliche Organismus benötigt, enthält. Und das, im für den Körper optimalen Mischungsverhältnis! Alle 84 enthaltenen Elemente sind kolloidal, das heißt, in so kleiner Form, dass sie von der Zellmembran aufgenommen werden können. (Alles muss kleiner sein als 10/1000g). Diese Zellmembran kann man sich vorstellen wie ein Schlüsselloch, wo ein größerer Schlüssel einfach nicht reinpasst.

 

 dsc 0895a 

Naturbelassenes Bergkernsalz eignet sich nicht nur zum Würzen unserer Speisen, es bietet eine ganze Reihe von Anwendungsmöglichkeiten:

Bäder - Trinkkuren - Inhalationen - Umschläge - Peelings 

    

Zum Abschluss noch ein kleiner Hinweis:

Deutsche Ortsnamen, welche die Silbe "hall" enthalten, verweisen oft auf ein Salzlager in der Nähe dieses Ortes. Die Silbe "hall" entstammt ursprünglich der keltischen Bezeichnung für Salz und Salzlager. Da die Kelten als erster Stamm in Mitteleuropa systematisch Salz abbauten, wurden viele Ortsnamen  durch die Salzvorkommen geprägt.

 

Alles ist Schwingung – und somit veränderbar!

In diesem Sinne wünschen wir:

Denken Sie positiv, trinken Sie regelmäßig ausreichend gutes Wasser, fühlen Sie sich gut !

Heil und Segen, Ihre Thule-Gesellschaft!

Nimue von Avalon

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Gif-Logo

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

x

Kennen Sie interessante Beiträge, die hier veröffentlicht werden sollten?

Schreiben Sie Ihre Vorschläge an:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

GEMEINSAM WERDEN WIR STARK!