Tiefe Glut

Tiefe Glut

 

Tief in Dir verborgen

noch weißt Du es nicht

unter Verzweiflung und Sorgen

verbirgt sich ein Licht

 

Die Gegenwart lähmt Dich

eine Zukunft so leer

Schmerzen wie ein Stich

das Herz ist so schwer

 

Doch noch gibt es Hoffnung

besinne Dich nun

Deine Gedanken auf dem Sprung

Du musst etwas tun

 

Befreie Deinen Geist

von Zwang und Pein

die Kette zerreißt

schau in Dich hinein

 

Du beginnst zu erkennen

was wirklich zählt

von Lügen sich trennen

bekämpf was Dich quält

 

Tief in Dir verborgen

fühlst Du sie mahnen

eine unsterbliche Glut

das Geschenk Deiner Ahnen

 

Unterdrücke Sie nicht

lass Dich ganz darauf ein

die Glut wird zum Licht

bald mehr als ein Schein

 

Das Licht wird zum Feuer

es brennt hell und heiß

es reinigt Deine Seele

befreit Deinen Geist

 

Das Feuer wird zur Fackel

noch trägst Du sie allein

doch sorge Dich nicht

es wird nicht lange so sein

 

Die Zeit sie wird kommen

hat es fast jeder erkannt

noch sind wir benommen

doch bald hell entbrannt

 

Heute noch einsam

verzage nicht, zeig Mut

morgen schon gemeinsam

spürt die tiefe Glut

 

K. F. Okt. 2015

Du sollst an Deutschlands Zukunft glauben,
an deines Volkes Aufersteh’n;
Laß diesen Glauben dir nicht rauben,
trotz allem, was gescheh’n.
Und handeln sollst du so als hinge
von dir und deinem Tun allein
das Schicksal ab der deutschen Dinge
und die Verantwortung wär dein. 

Johann Gottlieb Fichte