Volkstrauertag

Ein bisschen mehr Frieden!

 
 
Wir haben euch am Mius begraben
Vor Leningrad und am Eismeerrand.
Die Kreuze zerfielen, die Hügel verwehte der Schnee,
Der Wind und der Steppensand.
 
Wir Lebenden kamen wie Ihr nicht nach Hause,
Uns erwartete Urteil und strenges Gericht.
Und wieder der alte Ruf der Menge:
Den Barrabas frei, den anderen nicht!
 
Schlaft wohl Europas treueste Söhne
Verscharrt und in Gräbern vermisst und verkannt.
In uns sollt ihr Ruhn, darf keiner Euch stören,
Ihr schlaft wie im alten Vaterland!
 
Ein uns bekannter alter treuer Freund!
 
 

 

 

 

Du sollst an Deutschlands Zukunft glauben,
an deines Volkes Aufersteh’n;
Laß diesen Glauben dir nicht rauben,
trotz allem, was gescheh’n.
Und handeln sollst du so als hinge
von dir und deinem Tun allein
das Schicksal ab der deutschen Dinge
und die Verantwortung wär dein. 

Johann Gottlieb Fichte