Die Totengräber von Europa

Trotz zahlreicher Denkzettel: Die Entfremdung der Bürger Europas von den europäischen Institutionen wird sich fortsetzen, erwartet der slowakische Europa-Abgeordnete Richard Sulík.

<> on May 29, 2016 in Verdun, France.
© Sean Gallup/Getty Images
 

Das wohl bekannteste Zitat von Jean Claude Juncker ist aus dem Jahre 1999 und lautet: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

Mehr als 17 Jahre hat Jean-Claude Juncker genau nach diesem Motto gehandelt. Und jetzt wundert er sich, mittlerweile Präsident der Europäischen Kommission, dass die Menschen immer misstrauischer werden. Gegenüber der Europäischen Union, gegenüber der Kommission, gegenüber ihm, dem Europäer.

Sie wollen nicht mehr zusehen, wie mit ihrem Steuergeld andere Länder gerettet, wie wichtige Regeln immer wieder gebrochen werden, wie die EU in den vergangenen acht Jahren von Krise zu Krise taumelte. Sie sind besorgt, weil die Schulden steigen, die Sparer betrogen werden und die EZB Unmengen ungedeckten Geldes druckt.

Die Wähler verteilen Denkzettel

Die Leute haben einfach die Nase voll. Und da sie Juncker, Schulz oder Draghi faktisch nicht abwählen können, lassen sie ihrem Unmut freien Lauf da, wo sie es können: Das gescheiterte Referendum in Holland zum Assoziierungsvertrag mit der Ukraine und der Brexit sind bezeichnende Beispiele und mit Sicherheit nicht die letzten. Das Referendum in Italien, die Präsidentenwahl in Österreich liegen gerade hinter uns. Auch bei den Wahlen dieses Jahres in den Niederlanden, Deutschland und Frankreich werden jede Menge Denkzettel verteilt werden. Seit Trumps Sieg haben die Menschen keine Angst mehr davor, nicht den Mainstream zu wählen.

Die Reaktion von Juncker, Schulz (oder auch Verhofstadt, Weber, Pitella) ist immer die gleiche: Wir brauchen mehr Europa, mehr Integration, mehr Kompetenzen. Dabei hat es Brüssel erstens nicht geschafft, mit den bisherigen Kompetenzen richtig umzugehen und zweitens massenhaft eigene wichtige Regeln gebrochen. 162 (in Worten: einhundertzweiundsechzig) Mal zum Beispiel wurde beim Stabilitäts- und Wachstumspakt die Drei-Prozent-Defizitregel nicht eingehalten. Man darf raten, wie oft eine Sanktion verhängt wurde. Richtig, kein einziges Mal. Schengener Vertrag, Dubliner Abkommen, Art. 123 und Art. 125 der EU-Verfassung, das Prinzip der Subsidiarität, Sixpack, Twopack … das sind weitere wichtige nicht eingehaltene Regeln und Prinzipien.

Großbritannien soll bestraft werden

In diesem Jahr, wahrscheinlich im März, wird Großbritannien den Artikel 50 des EU Vertrages aktivieren. Das heißt, es wird das offizielle Austrittsgesuch einreichen. Die Totengräber werden versuchen, mit Britannien ein Exempel zu statuieren, damit alle anderen Länder abgeschreckt werden – wie in einer Mafia-Familie, wenn ein Mitglied sie verlassen will. Also werden sie versuchen, die britischen Bürger zu bestrafen, weil diese sich es geleistet haben, für Freiheit zu stimmen. Diese Sicht ist natürlich extrem kurzsichtig.

Es wird nicht beim Bestrafungsritual bleiben. Die Totengräber werden nach dem Austritt Großbritanniens versuchen, noch mehr Kompetenzen nach Brüssel zu verlagern, womit sich die EU den eigenen Bürgern noch mehr entfremdet. Gleichzeitig steigt die Wahrscheinlichkeit, dass ein weiteres Mitgliedsland aussteigt. Wenn nicht aus der EU, dann aus dem Euro. Italien und Finnland wären die heißesten Kandidaten, weil hier am deutlichsten zu sehen ist, wie der viel zu starke Euro die heimische Industrie vernichtet.

Für Griechenland gilt das natürlich auch. Doch die Gemeinschaft der Eurostaaten ist immer noch dumm genug, dorthin immer wieder frisches Geld zu schicken. Hier wird dieses Jahr also nicht viel passieren. Aber in Portugal kann es heiß hergehen, wenn nach den drei großen Agenturen auch die kleine Agentur DBRS aus Kanada den portugiesischen Staatsanleihen den Ramschstatus verleihen wird. Dann darf die EZB diese Schuldscheine nicht mehr aufkaufen. Nur ein neues Rettungsprogramm brächte die Rettung.

Bleiben die Migranten, das momentan größte Problem der EU. Die Politiker pflegen alle anderen Möglichkeiten auszuprobieren, bevor sie zu den vernünftigen kommen. Das könnte indes jetzt der Fall sein – der deutsche Innenminister hat kürzlich vorgeschlagen, die Asylanträge außerhalb der EU zu bearbeiten. Sollte es dazu kommen, könnte die Anzahl der Migranten nachhaltig sinken, zumindest der aus Nordafrika.

Dauerhafter Vertrauensverlust

Es gibt auch Gutes. Der Krieg in Syrien könnte bald beendet sein. Da Trump keine Berührungsängste mit Putin hat, könnte es zu einer Einigung zwischen USA und Russland kommen und so das derzeit größte außenpolitische Problem der EU gelöst werden. Das wird jedoch die Bürger nicht überzeugen, den Totengräbern wieder zu vertrauen. Insgesamt sieht die Zukunft der EU nicht gut aus.

Richard Sulík ist Unternehmer und Vorsitzender der von ihm gegründeten Partei Sloboda a Solidarita, die er seit der Europawahl 2014 als slowakischer Abgeordneter im Europäischen Parlament vertritt.

http://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/die-totengraeber-von-europa/

 

 

Die Totengräber von Europa - Gefällt mir der Beitrag?
 
Ja - 88.9%
Nein - 11.1%

Kommentare   

+7 # W.S. 2017-01-08 12:25
Die Destabilisierungspolitik der Regierungen Obama und Merkel und der EU hat zunächst orientalischen Staaten sichtlich massenhaften Tod, Traumatisierung und Ruin gebracht. Nun liegt eine Emnid-Umfrage vor, wonach die meisten deutschen Frauen wegen der vielen Vergewaltigungen und sonstigen Überfälle vonseiten der Eindringlinge in Angst sind und gefährliche Orte meiden. sptnkne.ws/dk6F
Wie Angriffskriege (seit 01.01.17 im StGB „Aggressionen“ genannt) ist auch das Eindringen von Nicht-EU-Bürgern in EU-Länder ohne oder ohne sofort nachgeholte Anmeldung nach geschriebenen Gesetzen eine Straftat, zu der die Regierung Merkel Beihilfe geleistet hat, in mindestens mehreren hunderttausend Fällen. Wer also als Staatsanwalt, Volksvertreter oder als Bürger im Sinne Artikel 20/4 GG nicht gegen Merkel aufsteht, lässt eine Hochkriminelle die Macht gegen orientalische wie europäische Bürger ausüben und macht sich sittlich und rechtlich mitschuldig.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+8 # S. 2017-01-09 01:48
Sheeple (Schafsleute) glauben an Wahlen; dagegen kommt es darauf an, dass von Betrieben und Behörden getan wird, was die Bürger wollen oder brauchen. Die Totengräber der Völker Europas können nicht abgewählt werden, sondern nur durch eine Revolution gestürzt werden.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+8 # Lebensstern 2017-01-10 09:32
Richtig.
Wahlen helfen nicht, außer in dem Punkt dass sich die gewählten über die Wähler schlapplachen. Eine Revolution vom Volke muss es sein. Was wir jetzt nicht brauchen ist eine weitere kommunistische Revolte von Eliten gesteuert.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+2 # Hinrich Keysen 2017-01-10 22:48
Gestürzt müssen wie werden, und zwar nachhaltig, wie es die Tschechen gegen Tyrannen im Blut haben: de.allbuch.online/wiki/Prager_Fenstersturz
Auch der brave Soldat Schwejk von Jaroslav Haschek erfüllt als "staatlich anerkannter Idiot" seine tschechisch-patriotische Pflicht in einem für ihn nicht nachvollziehbaren Krieg des Kaisers, auf dessen Wandbild sogar "die Fliegen scheißen".
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+5 # Anton H. 2017-01-09 23:19
Sind es rechte, linke, konservative oder andere amtskriminelle Straftaten: Facebooks verbrennen, hinter Stalingrad am Hindukusch holocausteln und hinter El Alamein im ganzen Orient nach Erdöl rommeln? Hätte Rotlack-Peter Struck seinerzeit gesagt, man müsse die BRD-Sicherheit in Polen verteidigen, wäre es zumindest den Berufsgiftgoschen aufgefallen, die über Jenninger, Hohmann und Sarrazin hergefallen sind. Und wozu? Um nun massenmedial das millionenfache Einschleusen von Vergewaltigern und Bombenlegern zu bejubeln, damit auch Europa ruiniert wird? Monstergeister inkarnieren, addieren und multiplizieren sich. Wie lässt sich die explosive Lage entwirren?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+7 # Anton H. 2017-01-10 01:42
Ein einziger kluger Neger unter vielen Verhütungsüberforderten: ecopopinitiative-ja.ch/?page_id=435
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+2 # Halfred Walden 2017-01-13 18:14
Zum Thema Demographie (schwerste Konflikte verursachende Überbevölkerung im Süden; drohendes Aussterben des Kreativ- und Innvovations-Kontinents Europa) forscht und publiziert Dudo Erny: Text: umweltundaktiv.de/.../... Aufzeichnung des Vortrages: www.umweltundaktiv.de/videos/ Heimseite: www.ueberbevoelkerung.ch/
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+1 # Paradoxon 2017-01-10 16:47
Freunde des "Südpols",

In der Mediathek von Welt.de (N24) befindet sich folgendes Video:

Die geheimen Akten der NASA, Dreiecksformation im All:
welt.de/.../...

Man kann sich dieses Video auch direkt herunterladen (689,9 MB):
weltn24lfthumb-a.akamaihd.net/.../...

Anschließend zwischen (22:03 und 22:07) Minuten möglichst viele Bildschirmfotos anfertigen und anschließend mit einem Bildbetrachter sequentiel anschauen. Hierbei darauf achten, wie sich das Polarlicht an einen "bestimmten Punkt" verdichtet bzw. angesaugt wird (wenn möglich mit Google Earth vergleichen).
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+6 # Beatrix F. 2017-01-11 23:54
Schon wieder faschistoider Systemterror: Beitragsräuber B.R. terrorisiert investigative Journalisten, die seine antideutschrassistischen Machenschaften aufdecken: info.kopp-verlag.de/.../... Das Bundesland des bellenden Hundes, der Merkel nicht beißt, lockt unter erwiesener schwerster Gefährdung ganz Europas weiterhin mit voller Pulle Fremdlinge an: www.stmas.bayern.de/zuwanderung/index.php

Japan bewältigt seine Probleme ohne immer neue ausländermordende Kriege, ohne ausländerfeindliche Flüchtlingsproduktion und und ohne Ausländer und Deutsche umerziehende Zuwanderung.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+2 # Emma D. 2017-01-14 14:32
Für Großgeld-Inter[censored]sten arbeiten neostalinistische Netzwerke: der BRD-Justizminister, der Amadeu-Verein einer tschechisch-stämmigen Ex-Stasi-Agentin mit hebräischem Priesternamen, weitere Zersetzungsvereine und die meist von auserwählten Eigentümern und deren Redaktionspapageien geführten Massenmedien; solche Feindstrukturen werden für regionale und kommunale Bereiche kopiert.

Neu ist das nicht; mit genannten Methoden wurde vor 25 Jahren die Sowjet-Union zersetzt und dann geplündert: deutsch.rt.com/.../...
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+2 # S. Horst 2017-01-13 11:41
Die (lt. Trump) insane (geisteskranke) Merkel hat gestanden: Sklavin der US-Besatzer möchte sie sein oder selber eine globale Eroberin: deutsch.rt.com/.../...

Was bedeutet die erste Strophe des Deutschlandliedes ("Deutschland über alles") im Sinne des Verfassers H. Hoffmann von Fallersleben? Die Deutschen sollen sich nicht (wie 1794) in Frankreich einmischen, die Deutschen sollen nicht wie das Vereinigte Königreich auf dem ganzen Globus herumkolonialisieren, sondern die Deutschen sollen sich nur Deutschlands annehmen und ihr eigenes Land aufbauen.
Nach dem WK2 war diese erste Strophe missverständlich geworden und wurde bei Staatsakten nicht mehr verwendet. Nur insane Merkel unterliegt noch immer dem möglichen globalistischen Mißverständnis.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+4 # Halfred Walden 2017-01-13 18:24
Jede Sexbestie und jede sonstige multikriminelle Bestie kann ohne Grenzkontrolle in die BRD und weiter ins übrige Europa einreisen und Terror jeder Art machen. Ist aber ausnahmsweise ein seit Jahren erwiesenermaßen gesetzestreuer und tüchtiger Mensch zugewandert, wird er übelst bürokratisch schikaniert - ausgerechnet in einer Oberamtsbuntpisserstadt wie Köln: sptnkne.ws/dpsQ
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+4 # Emma D. 2017-01-14 14:37
Was wollen völlig fremde Leute hier? Das Werbefernseh-Schlaraffenland? Tüchtige Syrer sind nach Somaliland (nicht: Somalia) gegangen und sind dort rundum willkommen, weil sie wichtiges Können zu bieten haben: deutsch.rt.com/.../... Bezeichnenderweise wird Somaliland, das aus seiner britischen Kolonialzeit durchgehend vergleichsweise viel Stabilität bewahrt hat, von den UNO-Inter[censored]sten ignoriert.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Meist gelesen